Lachslasagne

Zutaten

  • 400 g Lachsfilet
  • 500 g Blattspinat
  • Salz
  • 40 g Halbfettbutter
  • 2 EL Mehl
  • 250 g Sahne
  • 100 ml Magermilch
  • Mußkatnuß
  • Halbfettmargarine
  • 200 g Lasagneplatten
  • 100 g Gouda

Zubereitung

Spinat waschen, putzen, im kochendem Salzwasser ca. 1 Minute blanchieren und abtropfen lassen.

Halbfettbutter schmelzen, Mehl darin wenden und mit Sahne und Magermilch ablöschen. Mit Salz und Muskatnuß würzen und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Lachsfilet in sehr dünne flache Scheiben schneiden. Feuerfeste Form einfetten.

Abwechselnd Lasagneplatten, Spinatblätter, Lachs und Soße in die Form schichten, bis alle Zutaten verbraucht sind. Die oberste Schicht sollte die helle Soße sein.

Im vorgeheizten Backofen ( 200° ) ca. 30 Minuten garen.

5 Minuten vor Ende der Garzeit den geriebenen Käse auf die Lasagne verteilen.

Lachsforelle aus dem Biersud

Zutaten

  • 1 Lachsforelle, ca. 1,5 kg
  • Salz
  • 125 gr. Frühstückspeck in dünnen Scheiben
  • 1 Bund Suppengrün
  • 1 große Gemüsezwiebel
  • 60 gr. Butter
  • Petersilie
  • Dill
  • Fenchelgrün
  • 1 l helles Bier
  • 400 ml Fischfond
  • 4 dicke Lauchstangen
  • weißer Pfeffer
  • 1 Prise Zucker
  • 150 gr. Creme fraiche

Zubereitung

Die Lachsforelle gründlich waschen und trockentupfen. Innen leicht salzen, den Fisch mit den Speckstreifen umwickeln und mit Küchengarn zusammenbinden. Das Suppengrün waschen, trockenschütteln und grob hacken. Die Zwiebel abziehen und ebenfalls hacken.

Die Hälfte der Butter in einem Fischtopf zerlassen, Suppengrün und Zwiebeln darin anrösten. Die Forelle auf dem Locheinsatz darauf legen, das Kräutersträußchen zufügen und das Bier sowie den Fischfond angießen. Die Forelle muss knapp bedeckt sein. das ganze zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 30 Minuten pochieren.

Inzwischen den Lauch putzen, waschen und in Salzwasser blanchieren. Jede Stange einmal der Länge nach und einmal quer halbieren. Die restliche Butter zerlassen, den Lauch darin schwenken und mit wenig Salz und Pfeffer würzen. Die Forelle aus dem Sud heben, das Garn entfernen und den Fisch warm stellen. Den Fischsud abseihen und 3/4 Liter Sud in einem Topf auf die Hälfte einkochen. Die Creme fraiche unterrühren und mit Salz, Zucker und Pfeffer abschmecken.

Die Forelle auf eine vorgewärmte Platte geben, dekorativ mit dem Lauch umlegen und die Sauce getrennt dazu servieren. Die Forelle erst am Tisch portionieren.

Als Beilage reichen wir kleine Petersilienkartoffeln.

Zanderschnitten

Zutaten

  • 4 Zanderschnitten
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Eßl. feingeh. Kräuter
  • 2 Eßl. Mehl
  • 4 Eßl. Butter
  • 3 Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 Tasse feingeschn. Champignons

Zubereitung

Die gewürzten Zanderschnitten mit gehackten Kräutern belegen, in Mehl wenden. In der zerlassenen Butter Tomatenwürfel, Pilze und Zwiebelstückchen gar schmoren, herausnehmen und warm stellen. Die Fischscheiben von beiden Seiten schön bräunen, auf eine vorgewärmte Platte geben. Die geschmorten Gemüse auf die Schnitten häufen und mit dem Bratensaft beträufeln.

Eierpfanne mit Zander

Zutaten (4 Personen)

  • 600 g Zanderfilet
  • 50 g Butter o. Margarine
  • 8 Eier
  • 100 ml Milch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikapulver
  • Schnittlauch
  • 125 g Nordseekrabben

Zubereitung

Zanderfilet waschen, trockentupfen, nach Geschmackwürzen und in heißer Butter o. Margarine von beiden Seiten je 2 Min. braten. Eier, Milch, Salz, Pfeffer und Paprikapulver verquirlen und zum Zander in die Pfanne geben. Etwa 5 min. stocken lassen. Schnittlauch waschen und in feine Röllchen schneiden. Die Eierpfanne mit Schnittlauch und Krabben bestreuen und sofort servieren.

Dazu paßt ein Bauernbrot und ein kühles Bier.

Eingelegte Bratheringe

Zutaten

  • 1 kg grüne Heringe
  • Senfkörner
  • 2 Zwiebeln
  • 5 Wacholderbeeren
  • 6 Pfefferkörner
  • 1 Lorbeerblatt
  • Salz
  • Zucker
  • Essig
  • Butter

Zubereitung

Heringe schuppen, säubern, leicht salzen und in Mehl wenden. In der Butter knusprig braten. Mit Wasser, den Wacholderbeeren, den Pfefferkörnern, den Zwiebeln, den Senfkörnern und dem Lorbeerblatt einen Sud kochen und mit Salz, Essig und Zucker kräftig würzen. Ein Teil des Sudes in die Bratpfanne geben, kurz aufkochen lassen und wieder zurück in den Topf gießen. Danach werden die fertig gebratenen Heringe in den heißen Sud gelegt, wo sie 2-3 Tage ziehen sollen. Zu diesem deftigen Gericht passen Bratkartoffeln und ein Gurkensalat.

Eingelegter Barsch

Zutaten (4 Personen)

  • 8 kleine Barsche
  • 1 Möhre
  • 1 St. Meerretich (5 cm)
  • 1 St. Ingwer (3 cm)
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1/2 l Weißwein-Essig
  • 400g Zucker
  • 1 EL Pimentkörner
  • 2 EL Senf
  • 2-3 Lorbeerblätter

Zubereitung

Barsche ausnehmen, schuppen, waschen, trockentupfen und von innen und außen salzen. In Mehl wenden und in heißem Fett von beiden Seiten je nach Größe 5-8 min. braten. Inzwischen Möhre, Ingwer, Meerettich und Zwiebel schälen und in feine Scheiben schneiden. Essig und Zucker aufkochen.

Gewürze und übrige Zutaten hineingeben und 5 min. darin ziehen lassen. Fische in eine Form legen und den Essigsud darüber gießen. Die Barsche mindestens 3 Tage ziehen lassen.

Padenstedter Fischpfanne

Zutaten (4 Personen)

  • 600g Seelachsfilet
  • 100g Krabbenfleisch
  • 1-2 Krebssticks
  • 150g durchw. Speck in Würfeln
  • Erbsen u. Wurzeln tiefgefr.
  • rote und grüne Paprika
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Kochbeutel Reis
  • ca. 500g Kartoffeln
  • geh. Petersilie
  • Würzmischung bzw. Pfeffer und Salz

Zubereitung

Zwiebeln würfeln und mit dem Speck in einer großen Pfanne anbraten. Kartoffeln schälen, würfeln und mit den Erbsen und gewürfelten Wurzeln mit in die Pfanne geben.

Reis in Brühe kochen und nach ca. 15 min. mit in die Pfanne geben. Das Seelachsfilet von den restlichen Gräten befreien, waschen und mit etwas Zitrone beträufeln.

Das Filet und die Krabbensticks würfeln und mit den Krabben in die Pfanne geben. Paprika in Streifen schneiden und hinzufügen. Das ganze nach Geschmack würzen und unter ständigem umwenden noch ca. 15 min. garen lassen.

Steinbutt gekocht – Variante 1

Zutaten

  • 1 1/2 – 2 Pfd. Fisch
  • 1 Ltr. Salzwasser
  • 1 Schuß Essig
  • 1 Zwiebel
  • 1 Tomate
  • 1 Lorbeerblatt
  • 5 Pfefferkörner

Zubereitung

Den geschuppten und ausgenommenen Fisch oder die Stücke waschen, ins kochende Salzwasser legen und mit den angegebenen Zutaten in 10 – 15 Minuten gar sieden. Herausnehmen, abtropfen lassen. Appetitlich mit Petersilie und Zitronenscheiben auf vorgewärmter Platte anrichten. Dazu Petersiliensoße, Tomatensoße, Dillsoße, Senfsoße, Buttersoße, Sahnesoße oder Meerettichsoße.

Karpfen blau – Variante 2

Zutaten (4 Personen)

  • 1,5kg küchenfertigen Karpfen
  • 2 Eßlöffel Weinessig
  • 1/2 Liter Sekt
  • 2 Möhren, in Scheiben geschnitten
  • 1 gehackte Knoblauchzehe
  • 1 kleingewürfelte Zwiebel
  • 1 Lorbeerblatt
  • einige Nelken
  • 1 Bund Petersilie
  • Thymian
  • Salz
  • Pfeffer
  • 30 g Mehl
  • 1/8 Liter Sahne

Zubereitung

Essig, 1/4 Liter Sekt, Möhren, Zwiebeln, Knoblauch, Lorbeerblatt, Nelken, Petersilie und Thymian in einen Topf geben und mit einem Liter Wasser auffüllen. Etwa 25 Minuten lang kochen lassen, dann mit dem restlichen Sekt aufgießen. Den gesäuberten Karpfen innen mit Salz einreiben und in eine flache und feuerfeste Schüssel legen. Mit dem Sud begießen, der Karpfen bekommt dadurch seine blaue Farbe. Dann den Fisch im vorgeheizten Ofen bei etwa 160 Grad etwa 25 Minuten gardünsten lassen, dabei noch mal mit etwas Sud übergießen. Den fertigen Fisch aus dem Sud nehmen und warm stellen. Den Sud durch ein Sieb geben und dann mit Mehl und Sahne zu einer Soße rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf kleiner Flamme eindicken lassen. Abschließend wird die Soße gleichmäßig über den Karpfen gegossen und dieser dann wieder in den Ofen geschoben. Bei 180 Grad bräunen lassen. Als Beilage eignen sich Petersiliekartoffeln und frischer Blattsalat; ein herber Obstsalat rundet das Menü ab.

Dorsch, überbacken

Zutaten

  • 500g Dorschfilet
  • 1 Apfel
  • 1 Zwiebel
  • 1 Tasse Creme fraiche
  • 2 EL gesalzene Erdnüsse
  • 2 EL Senf
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

Den Backofen auf 220°C vorheizen. Dorschfilets in Stücke schneiden und in eine ofenfeste Form geben. Zwiebel, Apfel und Erdnüsse kleinhacken und zusammen mit dem Senf unter die Creme fraiche rühren. Salz und Pfeffer kommen nach Geschmack hinzu.

Die Masse über den Fisch verteilen und alles etwa 30 min. backen. Als Beilage reicht man Reis und einen Salat der Saison.